Boxspringbett: komfortabler Schlaftrend aus den USA

Boxspringbetten überzeugen durch ihre hohe Liegefläche und den modularen Aufbau, der den Rücken schont. Foto: Hersteller

Boxspringbetten überzeugen durch ihre hohe Liegefläche und den modularen Aufbau, der den Rücken schont. Foto: Hersteller

Bei vielen, die ihr Schlafzimmer neu einrichten, steht ein Boxspringbett ganz weit oben auf dem Wunschzettel. Das amerikanische Schlafsystem wird in Deutschland immer beliebter. Wir sagen, was dahinter steckt.

Anders als bei den hierzulande üblichen Betten liegt die Matratze beim Polsterbett nicht auf einem Lattentrost auf. Sie wird vom Boxspring getragen, einer bis zu 30 Zentimeter dicken Untermatratze, die von einem stabilen Holzrahmen umschlossen wird. Manche Modelle verfügen außerdem über einen Topper, eine weitere, ca. 8 Zentimeter hohe Matratze, die den oberen Abschluss des Boxspringbettes bildet, und bei Doppelbetten eine gemeinsame Liegefläche schafft.

Die Vorteile: Durch den modularen Aufbau können verschiedene Boxsprings und Matratzentypen in diversen Härtegraden miteinander verbunden werden. So kann sich jeder seine optimale Kombination individuell zusammenstellen. Zudem stützt das Boxspring – anders als ein Lattenrost – die Matratze über die gesamte Liegefläche gleichmäßig ab, am Rand ist es ebenso hart wie in der Mitte. Ideal für alle, die unter Rückenproblemen leiden.

Dank der aufwendigen Konstruktion ist dieser Extra-Komfort allerdings mit einem etwas höheren Preis zu erkaufen: Obwohl in den vergangenen Jahren günstiger geworden, sind mindestens knapp über tausend Euro für ein Boxspringbett fällig. Dafür hält es auch länger, als sein Lattenrost-Pendant: Das Boxspring ist wesentlich langlebiger als ein Federholzrahmen, die ausgewogene Luftzirkulation beugt hygienischen Problemen vor.

Zudem liegt man im Boxspringbett höher als in anderen Betten, das Aufstehen fällt also wesentlich leichter.

Übrigens: In luxuriösen Hotels und auf Kreuzfahrtschiffen ist das komfortable Schlafsystem längst ein alter Hut: Schon die Titanic hatte für die Erste-Klasse-Passagiere Boxspringbetten an Bord.

 

Dieser Beitrag wurde unter Trends abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>