Wenn Möbel das WLAN stören

Bis zu 300 Meter Reichweite trauen die Hersteller von WLAN-Routern ihren Geräten zu. Nicht wirklich praxisgerecht: Das gilt nur, wenn man auf der grünen Wiese surft, drinnen verringert sich dieser Wert drastisch. Schwächelt die Internetverbindung allerdings schon im Nebenzimmer, wurde der Router falsch aufgestellt. Oft stören auch Möbel den Empfang.

Verbirgt sich der WLAN-Router hinter Sesseln oder Sofas, könnte sich der Empfang erheblich verschlechtern. Foto: Stefan Freiwald

Verbirgt sich der WLAN-Router hinter Sesseln oder Sofas, könnte sich der Empfang erheblich verschlechtern. Foto: Stefan Freiwald

Um Kabelsalat zu vermeiden, platzieren viele Nutzer das Gerät direkt neben der Anschlussdose. Das ist nicht immer der beste Ort, denn dicke Betonmauern machen dem Sender ganz schön zu schaffen, auch Stahlschränke, Fußbodenheizungen und spiegelnde oder feuchte Flächen bremsen Reichweite und Übertragungstempo heftig ein. Gleiches gilt für Schränke, Sofas und andere Möbelstücke, egal aus welchem Material. Wenn sich der Router in der Mitte von Haus oder Wohnung befindet, werden unnötig lange Übermittlungswege vermieden. Optimal ist es übrigens, wenn freie Sicht zwischen Sender und Empfänger besteht, so kann man sich sicher sein, dass Funkwellen nicht abgelenkt oder reflektiert werden.

Die meisten WLAN-Router nutzen das 2,4GHz-Frequenzband, ebenso wie Mikrowellen, Babyphone und viele andere drahtlos betriebene Elektrogeräte. Diese können das Funknetzwerk beeinflussen, so dass sich die Internet-Verbindung verschlechtert, oder sogar abbricht. Potenzielle Störquellen sollten deswegen mindestens drei Meter vom Router entfernt stehen, auch Fernseher, Radios und Computer gehören nicht in die unmittelbare Nähe.

Schwierig ist es, wenn der WLAN-Router des Nachbarn auf demselben Kanal sendet. Dann müssen sich die Geräte die Bandbreite teilen, so dass beide Verbindungen langsamer werden. Wer in einem Mietshaus wohnt und nicht der Einzige ist, der kabellos surft, sollte verschiedene Kanäle testen.

Ausprobieren lohnt sich auch bei der Antennenstellung. Oft lassen sich durch den richtigen Antennenwinkel ein paar Meter gewinnen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Tipps & Tricks abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten auf Wenn Möbel das WLAN stören

  1. Zitadelle sagt:

    Die Entscheidung Möbel oder Empfang ist irgendwie zu schwierig. Deshalb bleibe ich wohl eher bei meiner garstigen Modemverkabelung.

  2. raphael sagt:

    bei mir ist leider auch trotz der tipps in meinem wg zimmer nur marginal besser geworden. das zimmer ist allerdings auch gefühlte kilometer vom router entfernt. ab kommenden montag gibts bei aldi aber einen wlan repeater für knapp 30 euro, ich hoffe dass ich damit meinen empfang verbessern kann.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>